Marine Defense

Rolls-Royce liefert erstmals 16-Zylinder-Version der mtu-Baureihe 8000 aus

Veröffentlicht am 21 April 2021

Bilder [1 Dateien, 746 KB]

  • Erste zwei 16V-8000-Motoren gehen nach Taiwan
  • Einsatz in Patrouillenbooten der Küstenwache
  • Bereits 32 Motoren des neuen Typs an zwei Kunden verkauft

Rolls-Royce hat erstmals 16-Zylinder-Motoren der erfolgreichen mtu-Baureihe 8000 ausgeliefert. Die taiwanesische Werft CSBC Corporation wird die beiden ersten Motoren des Typs 16V 8000 M71L in neue Patrouillenboote für die taiwanesische Küstenwache einbauen. Die beiden je 7280 Kilowatt starken Motoren beschleunigen die Boote der 1000-Tonnen-Klasse auf bis zu 24 Knoten. Insgesamt sollen sechs Schiffe dieser Klasse mit mtu-Motoren gebaut werden, die Motoren werden bis Ende 2022 geliefert. Rolls-Royce hat darüber hinaus bereits weitere 20 Motoren des neuen Typs an einen zweiten Kunden verkauft. Der 16V-Motor setzt damit die Erfolgsgeschichte der mtu-Baureihe 8000 fort: Der „große Bruder“ 20V 8000 ist mit einer Leistung von bis zu 10.000 Kilowatt seit seiner Einführung vor gut 20 Jahren der meistverkaufte Motor in seiner Leistungsklasse.

Knut Müller, Leiter Behördengeschäfts beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems, sagt: „Die Auslieferung ist ein wichtiger Meilenstein für unsere Baureihe 8000. Wir sind stolz, dass wir mit der taiwanesischen Küstenwache einen sehr anspruchsvollen Kunden von unserem neuen Produkt überzeugen konnten und freuen uns darauf, das in uns gesetzte Vertrauen zu bestätigen.“

Der 16V 8000 ist nicht einfach eine weitere Zylindervariante der Baureihe 8000, sondern ein komplett neuer Motor, in den diverse Produktverbesserungen eingearbeitet wurden, von denen Kunden nun in Form von weiter gestiegener Effizienz und noch leichterer Wartung profitieren. Der Motor erfüllt die Emissionsrichtlinien IMO Tier II und kann je nach Bedarf auch weitere Emissions-Vorgaben einhalten. Auch die strengen Anforderungen der taiwanesischen Küstenwache bezüglich Körper- und Luftschall erfüllt der Motor.

mtu-Motoren der Baureihe 8000 werden derzeit auch in weitere Schiffe der taiwanesischen Küstenwache eingebaut: Die Schiffe der 4000-Tonnen-Klasse erhalten 20-Zylinder-Motoren des Typs 20V 8000 M71L. Die taiwanesische Küstenwache führt derzeit ein ambitioniertes Modernisierungsprogramm durch, in dessen Rahmen bis zum Jahr 2027 insgesamt 141 Schiffe verschiedener Größen gebaut werden sollen. Viele davon werden mit mtu-Motoren der Baureihen 4000 und 8000 fahren – und damit die bestehende Flotte von Schiffen der taiwanesischen Küstenwache mit mtu-Motoren deutlich vergrößern.

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen [ausgenommen Produkttestläufe] und sind 2020 der UN-Kampagne "Race to Zero" beigetreten. Damit unterstreichen wir unser Ziel, die Sektoren, in denen wir tätig sind, entscheidend dabei zu unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden. 
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2020 betrug 11,76 Milliarden britische Pfund und wir investierten 1,25 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben. 

Kontakt

Rolf Behrens Pressesprecher Behördengeschäft
Tel.:
+49 7541 90 3461
E-mail::