PRESSEMELDUNG Power Generation

Rolls-Royce erweitert mtu-Produktprogramm um unterbrechungsfreie Stromversorgungssysteme von Kinolt

Veröffentlicht am 02 Februar 2021

Bilder [2 Dateien, 469 KB]

Dokumente [2 Dateien, 190 KB]

  • Nach Übernahme im Juli 2020: Unterbrechungsfreie Stromversorgung ergänzt Palette von mtu-Produkten
  • Hocheffiziente USV-Systeme schützen Inselnetze und sichern die Energieversorgung sicherheitskritischer Anlagen
  • Belgisches Tochterunternehmen firmiert künftig als Rolls-Royce Solutions Liege S.A.

Der Geschäftsbereich Power Systems von Rolls-Royce erweitert das Portfolio seiner Produkt- und Lösungsmarke mtu um Lösungen zur unterbrechungsfreien Stromversorgung. Seit dem 1. Februar tragen die Stromversorgungssysteme mit Schwungmassenspeicher den Produktnamen mtu Kinetic PowerPack. Das im Juli 2020 übernommene frühere Unternehmen Kinolt wurde in Rolls-Royce Power Sytems integriert und ist das Kompetenzzentrum für dynamische unterbrechungsfreie Stromversorgung.

Für besonders sicherheitskritische Anlagen wie beispielsweise Rechenzentren, Krankenhäuser oder Industriebetriebe mit sensiblen Produktionsprozessen sorgen die mtu Kinetic PowerPacks für eine kontinuierlich hohe Energiequalität und eliminieren parasitäre Elemente des Stromnetzes. Bei Ausfall des meist öffentlichen Stromnetzes stellen die Systeme zuverlässig die Energieversorgung ohne Strom- oder Spannungsabfall im Inselnetz sicher.

Die mtu Kinetc PowerPacks kombinieren die Funktion der unterbrechungsfreien Stromversorgung mit einer Notstromversorgung über Schwungmassenspeicher und moderne Dieselmotoren. Diese Technologie bietet eine qualitativ hochwertige Versorgung des Verbrauchernetzes kombiniert mit einer kompakten Bauweise.

„Mit den mtu Kinetic PowerPacks ergänzen wir wesentlich die Palette unserer bewährten Notstromaggregate um kompakte USV-Systeme. Wir bieten unseren Kunden für ihre sicherheitskritischen Einrichtungen nun Komplettlösungen zur Absicherung ihrer Anlagen an, die sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb besonders wirtschaftlich sind. Die Vertriebs- und Serviceorganisation wird Schritt für Schritt in die Vertriebs- und Serviceorganisation von Rolls-Royce Power Systems integriert. Damit steht den Kunden ein noch engeres Netzwerk zur Verfügung“, sagt Andreas Görtz, Vice President Power Generation bei Rolls-Royce Power Systems.

Die Integration in die mtu-Produktpalette war bereits im Juli 2020 angekündigt worden, als Rolls-Royce das im belgischen Liège (Lüttich) ansässige Unternehmen Kinolt übernommen hatte. Im Jahr 1984 unter dem Namen Euro-Diesel gegründet, gehört es zu den Marktführern für unterbrechungsfreie, dynamische Stromversorgung. Gleichzeitig zur Aufnahme der Produkte in das mtu-Produktprogramm erhält das neue Tochterunternehmen einen neuen Namen: Die bisherige Kinolt S.A. firmiert seit dem 1. Februar unter der Bezeichnung Rolls-Royce Solutions Liège SA. und folgt damit dem neuen Markenkonzept des Rolls-Royce-Geschäftsbereichs Power Systems.

Lesen Sie mehr über die Produkte und Technologie.  

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2019 betrug 15,45 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.
  5. 2019 investierte Rolls-Royce 1,46 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben. 

Contacts

Wolfgang Boller Leiter externe Kommunikation, Pressesprecher Regional- und Wirtschaftsmedien
Tel.:
+49 7541 90 2159
E-mail::