PRESSEMELDUNG Corporate

Jörg Stratmann wird neuer Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce Power Systems, Andreas Strecker neuer Finanzvorstand

Veröffentlicht am 20 September 2022

Bilder [2 Dateien, 1 MB]

  • Transformations- und führungserfahrener Wirtschaftsingenieur übernimmt CEO-Position am 15. November 2022
  • Vorstandsteam aus Jörg Stratmann, Thelse Godewerth, Otto Preiss und Andreas Strecker, der am 1. Dezember antritt, setzt Entwicklung zum Anbieter nachhaltiger Lösungen konsequent fort

Dr. Jörg Stratmann wird neuer CEO der Rolls-Royce Power Systems AG, einem Geschäftsbereich des britischen Technologiekonzerns Rolls-Royce. Er wird seine Tätigkeit bei Rolls-Royce am 15. November 2022 antreten und als Mitglied des erweiterten Executive Teams an Rolls-Royce-CEO Warren East berichten. Darüber hinaus wird Dr. Andreas Strecker ab dem 1. Dezember 2022 als Chief Financial Officer zum Geschäftsbereich Power Systems stoßen.

Jörg Stratmann, promovierter Wirtschaftsingenieur, war zuletzt CEO und Vorsitzender der Geschäftsführung des Automobilzulieferers Mahle GmbH. In dieser Funktion baute er maßgeblich das Geschäft außerhalb des Gebiets der Verbrennungsmotoren hin zu maßgeschneiderten Lösungen für die E-Mobilität aus und erschloss erfolgreich neue Geschäftspotentiale auf der Grundlage nachhaltiger Technologien für die globalen Märkte. Zuvor war er in verschiedenen internationalen Positionen für die Siemens AG und in führenden Funktionen bei Mahle tätig.

Warren East, CEO von Rolls-Royce, sagt: „Ich möchte Dr. Jörg Stratmann im Führungsteam von Rolls-Royce willkommen heißen. Er bringt umfangreiche Erfahrungen mit der Energiewende und den sich daraus ergebenden wertvollen Wachstumschancen mit, von denen der gesamte Konzern profitieren wird. Seine umfangreichen Fähigkeiten bei der Leistungs- und Effizienzsteigerung wird Power Systems bei der weiteren Fokussierung auf die Rentabilität des mtu-Kerngeschäfts helfen."

Tufan Erginbilgic, der ab dem 1. Januar 2023 das Amt des CEO von Rolls-Royce übernehmen wird, war eng in den Einstellungsprozess eingebunden. Er sagt: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Jörg Stratmann und dem gesamten Team von Power Systems, um aus dem starken Auftragsbestand profitables Wachstum zu erzielen und weiteren Wert aus der strategischen Umstellung auf nachhaltigere Energielösungen zu generieren."

Jasmin Staiblin, Vorsitzende des Aufsichtsrats von Rolls-Royce Power Systems, sagt: „Mit Dr. Jörg Stratmann konnten wir eine anerkannte Führungspersönlichkeit mit internationaler Erfahrung gewinnen. Er wird in der Transformation von Power Systems auf dem Weg zu einem globalen Entwickler und Anbieter von nachhaltigen Energie- und Antriebslösungen mit seinem breiten Horizont neue Impulse setzen."

„Die Weiterentwicklung eines führenden Industrieunternehmens zum Anbieter nachhaltiger Lösungen voranzutreiben und das Produktportfolio weiter auszubauen, ist eine spannende und sehr reizvolle Aufgabe”, sagt der künftige Vorstandsvorsitzende Jörg Stratmann. „Rolls-Royce Power Systems hat sehr gute Voraussetzungen, diese Transformation erfolgreich zu gestalten. Das Unternehmen hat eine eindrucksvolle Geschichte und ist bekannt für seine technologische Kompetenz. Ich freue mich darauf, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenzulernen und gemeinsam den weiteren Erfolg des Unternehmens zu gestalten.“

Jörg Stratmann tritt die Nachfolge von Andreas Schell an, der am 7. April 2022 seinen Rücktritt angekündigt hatte. Jasmin Staiblin bedankt sich im Namen des Aufsichtsrates von Rolls-Royce Power Systems bei Andreas Schell für dessen hohes persönliches Engagement bei der durch ihn erfolgreich eingeleiteten strategischen Transformation von Power Systems zu einem Anbieter integrierter und nachhaltiger Lösungen, für das von ihm mitgestaltete profitable Wachstum und wünscht ihm alles Gute für die Zukunft.

Darüber hinaus hat der Aufsichtsrat von Rolls-Royce Power Systems Dr. Andreas Strecker zum Finanzvorstand ernannt. Er wird am 1. Dezember 2022 in den Vorstand von Rolls-Royce Power Systems eintreten und innerhalb der Rolls-Royce-Gruppe an den Finanzvorstand von Rolls-Royce plc, Panos Kakoullis, berichten.

Strecker verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Finanzmanagement internationaler Unternehmen, vor allem in der Automobil- und Industriebranche. Zuletzt war er als President, Europe & Asia, bei Accuride Wheels, einem Zulieferer der weltweiten Nutzfahrzeugindustrie, für Werke in Asien und Europa verantwortlich. Davor war er CFO des Kölner Motorenherstellers Deutz AG sowie CEO des Elektrobusherstellers Solaris Bus & Coach sp. z o.o., den er zum führenden Hersteller dieser Branche machte.

„Mit Dr. Andreas Strecker haben wir einen erfahrenen CFO mit internationaler Expertise und großer Marktkenntnis gewonnen. Ich bin mir sicher, dass Dr. Strecker mit seiner Erfahrung einen wesentlichen Beitrag zur profitablen und nachhaltigen Weiterentwicklung von Power Systems leisten wird", sagt Jasmin Staiblin.

Panos Kakoullis, Chief Financial Officer von Rolls-Royce, fügt hinzu: „Dr. Andreas Strecker hat im Laufe seiner Karriere unternehmerische Veränderungen vorangetrieben und wird eine wertvolle Ergänzung für das gesamte Finanzteam von Rolls-Royce sein. Seine Erfolgsbilanz wird auch Power Systems dabei helfen, seine profitable Entwicklung vom Motorenhersteller zum Anbieter nachhaltigerer Energie- und Antriebslösungen fortzusetzen."

Andreas Strecker sagt: „Ich freue mich sehr, in dieser wichtigen Phase zu Rolls-Royce zu stoßen, in der der Konzern seinen Kunden den Übergang zu klimaneutralen Produkten und Lösungen in allen seinen Märkten ermöglichen will. Ich verfolge die Entwicklung von Power Systems seit vielen Jahren und bin begeistert von der strategischen Richtung, die das Unternehmen einschlägt, und den potenziellen profitablen Wachstumsmöglichkeiten, die sich daraus für mtu-Produkte ergeben. Aus meiner Zeit bei Solaris und Deutz kenne ich die Herausforderungen im Antriebsgeschäft und freue mich darauf, die Entwicklung unserer gesamten Branche mitzugestalten."

„Auch im Namen der Belegschaft heiße ich Dr. Jörg Stratmann und Dr. Andreas Strecker herzlich willkommen. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, einen CEO und einen CFO zu berufen, denen das Gleichgewicht zwischen Arbeitgeber- und Arbeitnehmerinteressen in Deutschland nicht fremd ist und die zudem internationale Erfahrung mitbringen“, sagt Thomas Bittelmeyer, Betriebsratsvorsitzender und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates von Rolls-Royce Power Systems.

Dr. Jörg Stratmann und Dr. Andreas Strecker werden in den Vorstand von Rolls-Royce Power Systems berufen, zu dem auch Dr. Thelse Godewerth, Chief People Officer und Arbeitsdirektorin, und Dr. Otto Preiss als Chief Operating Officer gehören. „Wir haben ein schlagkräftiges Führungsteam, um die vor uns liegende Transformation gemeinsam mit der gesamten Belegschaft anzugehen und die nachhaltige Zukunft von Rolls-Royce Power Systems zu gestalten. Ich freue mich auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit“, erklärt Jasmin Staiblin.

Über Rolls-Royce Holdings plc
  1. Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen (ohne Produkttests) und sind der UN-Kampagne Race to Zero im Jahr 2020 beigetreten. Damit bekräftigen wir unser Bestreben, eine grundlegende Rolle dabei zu spielen, dass die Bereiche, in denen wir tätig sind, bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden.
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids und beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung klimaneutraler Lösungen.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der bereinigte Jahresumsatz 2021 betrug 10,95 Milliarden britische Pfund, der bereinigte operative Gewinn lag bei 414 Millionen Pfund und wir investierten 1,18 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Rolls-Royce unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.
  5. Rolls-Royce Holdings plc ist ein börsennotiertes Unternehmen (LSE:RR., ADR: RYCEY, LEI: 213800EC7997ZBLZJH69).

Kontakt

Wolfgang Boller Leiter externe Kommunikation, Pressesprecher Regional- und Wirtschaftsmedien
Tel.:
+49 7541 90 2159
E-mail::