PRESSEMELDUNG Industrie

Rolls-Royce zeigt auf Agritechnica nachhaltige Microgrid-Lösungen und emissionsarme Antriebe für den Agrarbereich

Veröffentlicht am 18 Oktober 2019

Bilder [3 Dateien, 12 MB]

  • Microgrids für Landwirtschaft als Energieversorgungssystem der Zukunft
  • Moderne mtu-Motoren erfüllen strenge Emissionsrichtlinien

FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY

Rolls-Royce präsentiert auf der Weltleitmesse für Landtechnik, der Agritechnica in Hannover, emissionsarme Antriebs- und Energielösungen seiner Kernmarke mtu für den Agrarbereich. Am Stand C 29, Halle 16 stehen vom 10. bis zum 16. November außer EU-Stufe-V-zertifizierten Motoren auch Microgrid-Lösungen im Mittelpunkt, die erneuerbare Energiequellen mit Batteriespeichern und Gasaggregaten verbinden.

„Auf der Agritechnica stellen wir unseren Kunden emissionsarme mtu-Motoren und mit einem erweiterten Portfolio im Microgrid-Bereich erstmals auch nachhaltige, zuverlässige und effiziente Energielösungen vor“, erklärt Michael Kempf, Teamleiter des Agriculture-Vertriebs beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems.

Nachhaltige Energieversorgung  

Microgrids tragen maßgeblich zur klimaschonenden, CO2-reduzierten und dezentralen Energieversorgung bei: Sie kombinieren erneuerbare Energiequellen wie Photovoltaik- und Windkraftanlagen mit Batteriespeichern sowie Gas- und Dieselaggregaten. Kernelemente eines Microgrids sind der Batteriespeicher (mtu-EnergyPack) sowie die von Rolls-Royce entwickelte Microgridsteuerung. Dieses intelligente Energiemanagement optimiert den Einsatz aus den unterschiedlichen Quellen technisch und wirtschaftlich und integriert erneuerbare Energiequellen.

Durch vielfach vorhandenen Photovoltaik- und Biogasanlagen haben vor allem landwirtschaftliche Betriebe ideale Voraussetzungen, ein Microgrid zu betreiben. Mit Batteriecontainer und intelligenter Steuerung zum Microgrid aufgerüstet, steigt die Effizienz des Systems und ein deutlicher Kostenvorteil entsteht.

Abgasstufe V für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge

Rolls-Royce stellt auf der Agritechnica außerdem seine EU-Stufe-V-zertifizierte mtu-Motoren für Erntemaschinen und andere land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge vor. Die Baureihen 1000, 1100, 1300 und 1500 haben im März 2018 die Zertifikate für die Erfüllung der EU Stufe V erhalten und sind bereits seit Juni 2018 als Serienmotoren für Kunden erhältlich.

Basierend auf Nutzfahrzeugmotoren von Daimler decken die mtu-Motoren einen Leistungsbereich von 115 bis 480 Kilowatt ab. Die neuen Grenzwerte werden durch Weiterentwicklungen im Motor, ein SCR-System und einen zusätzlichen Dieselpartikelfilter unterschritten. Parallel zu verringerten CO2-Emissionen wurden Drehmoment, Leistung und Kraftstoffverbrauch der Motoren verbessert.

Nach fast 110.000 Stunden Feldtests wurden die ersten mtu-Motoren mit der neuen Emissionsstufe bereits in verschiedenen Anwendungen an Kunden wie beispielsweise Claas, Acgo Fendt, Same Deutz-Fahr, Grimme und Ponsse ausgeliefert. Die Motoren sind sowohl auf dem Rolls-Royce-Stand auf der Agritechnica sowie in zahlreichen Fahrzeugen von Kunden zu sehen.

Pressefotos zum Herunterladen finden Sie unter www.rrpowersystems.com/presse

Weitere Informationen zu mittelschnelllaufenden Rolls-Royce-Aggregaten:

www.rolls-royce.com/bergen

Über Rolls-Royce Holdings plc

1.         Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.

2.         Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie. Unter der Marke mtu Onsite Energy bietet das Unternehmen Diesel- und Gassysteme sowie Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.

3.         Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.

4.         Der Jahresumsatz 2018 betrug 15 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.

5.         2018 investierte Rolls-Royce 1,4 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.

6.         Rolls-Royce engagiert sich stark für die Nachwuchsgewinnung und investiert in die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter.  

Wolfgang Boller Leiter externe Kommunikation, Pressesprecher Regional- und Wirtschaftsmedien
Tel.:
+49 7541 90 2159
E-mail::