PRESSEMELDUNG Naval Solutions

Rolls-Royce liefert mtu-Gensets für Fregatten der amerikanischen Marine

Veröffentlicht am 11 Mai 2021

Bilder [2 Dateien, 830 KB]

  • Neue Fregatten sind die nächste Generation kleiner Schiffe der US Navy
  • mtu-Marine-Gensets sind wichtiger Bestandteil des Hauptantriebs und der Bordstromversorgung

Rolls-Royce hat den Zuschlag erhalten, Marine-Gensets seiner Marke mtu für die erste Phase des amerikanischen Fregatten-Neubauprogramms Constellation-Klasse (FFG-62) zu liefern. Das Projekt der US Navy war früher als FFG(X)-Programm bekannt. Konkret hat Rolls-Royce einen Auftrag erhalten, vier mtu-Marine-Gensets mit einer Leistung von jeweils 3000 kWe bei 1800 U/min für das erste Schiff der neuen Klasse zu liefern.

Die Fregatten der Constellation-Klasse wurden für den Einsatz in Küsten- und Hochseegewässern konzipiert. Die Gensets basieren auf Motoren des Typs mtu 20V 4000 M53B und liefern eine Gesamtleistung von 12 MW für den Antrieb und die Bordstromversorgung.

Adam Wood, Director Government Sales North America beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems, sagte: „Wir sind sehr stolz darauf, dass Fincantieri Marinette Marine bei diesem wichtigen Programm auf unsere mtu-Schiffsaggregate vertraut. Wir haben eine lange Tradition in der Unterstützung unserer Partner US Navy (US-Marine) und US Coast Guard (US-Küstenwache), und wir fühlen uns geehrt, dass wir für FFG-62 ausgewählt wurden. Wir sind sicher, dass unsere Systeme die hohen Erwartungen und einzigartigen Anforderungen der Constellation-Klasse der US Navy erfüllen werden.“

Die flexible Konstruktion des CODLAG-Antriebssystems (Kombination aus dieselelektrischem und Gasturbinen-Antrieb) der Fregatte wird eine energieeffiziente Stromerzeugung für den Antrieb bei normalen Reisegeschwindigkeiten mit erhöhter Reichweite ermöglichen und gleichzeitig die U-Boot-Such-Fähigkeit der Schiffe mit der extrem leisen diesel-elektrischen Konfiguration verbessern. Nach seiner Fertigstellung wird das Typschiff der Constellation-Klasse rund 150 Meter lang sein, bis zu 200 Matrosen beherbergen und eine konstante Geschwindigkeit von mehr als 26 Knoten (etwa 48 km/h) erreichen können.

Fincantieri Marinette Marine (FMM) aus Marinette, Wisconsin (USA), erhielt den Zuschlag für die Umsetzung des Projekts, das Entwurf und Bau des Typschiffs sowie die Option zum Bau von insgesamt bis zu 10 Schiffen in der ersten Phase umfasst. Eine möglicherweise geplante zweite Phase würde weitere 10 Schiffe umfassen.

Der Baubeginn für das erste Schiff wird noch in diesem Jahr erwartet.

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen [ausgenommen Produkttestläufe] und sind 2020 der UN-Kampagne "Race to Zero" beigetreten. Damit unterstreichen wir unser Ziel, die Sektoren, in denen wir tätig sind, entscheidend dabei zu unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden.  
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2020 betrug 11,76 Milliarden britische Pfund und wir investierten 1,25 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben. 

Contacts

Jennifer Riley Sprecherin Nord- und Südamerika
Tel.:
+1 248 560 8488
E-mail::
Rolf Behrens Pressesprecher Mobile Power Solutions
Tel.:
+49 7541 90 3461
E-mail::