PRESSEMELDUNG Yacht

Rolls-Royce mit neuem Yacht-Kompetenzzentrum in Italien

Veröffentlicht am 25 Oktober 2019

Bilder [2 Dateien, 876 KB]

  • Kompetenzzentrum und Customer Care Center in Italien eröffnet
  • Yacht Competence Center soll Innovation und die Integration von mtu-Lösungen fördern
  • Customer Care Center bietet Premium Service für den weltweiten Yachtmarkt
  • Im Fokus: Markt für Serienyachten

FRIEDRICHSHAFEN, GERMANY

Mit dem neuen Yacht Competence Center (YCC) und Yacht Customer Care Center (Y-CCC) in La Spezia, an der ligurischen Küste Italiens, hat Rolls-Royce ein neues Kompetenzzentrum sowie ein neues Service-Center für seine Marke mtu eröffnet. Damit rückt das Unternehmen näher zu seinen Yachtkunden, insbesondere in das Segment der Serienyachten. Außerdem stärkt Rolls-Royce mit dem Kompetenzzentrum den direkten Kontakt zu den Werften. Es soll technische Unterstützung bei der Entwicklung und Integration des kompletten Antriebsstrangs inklusive der Automation bieten und Innovation fördern. Gleichzeitig kümmert sich das Customer Care Center rund um die Uhr um akute Service-Anforderungen von Yachtkunden.

Kompetenzzentrum direkt beim Kunden

„Die meisten Serienyachten weltweit werden in Italien hergestellt. Durch das Yacht Competence Center sind wir direkt beim Kunden vor Ort und können Informationen, Ideen und Trends mit den Werften austauschen“, erklärt Nicola Camuffo, der das YCC leitet. Durch seine früheren Tätigkeiten bei verschiedenen Werften weiß er, wie wichtig ein solcher Austausch auch für Kunden ist: „Gemeinsam können wir Kooperationen entwickeln und Innovation vorantreiben.“ Konkret heißt das: „Wir beraten Werften bei technischen Fragen und betreuen sie beispielsweise bei der Integration unserer zukunftsorientierten Hybrid-Lösungen oder der mtu-Smart Bridge, einer integrierten, digitalen Brückenlösung für Serienyachten“, erklärt Camuffo.

Das Yacht Competence Center und das Customer Care Center sind gemeinsam in einem Gebäude, in unmittelbarer Nähe zu den Werften, angesiedelt. Dadurch besteht die Möglichkeit zu einem engen Austausch über neue und bestehende Projekte.

CCC bietet schnelle Unterstützung bei Service-Fällen

Das Customer Care Center (CCC) in La Spezia konzentriert sich speziell auf Yachtkunden und koordiniert die Bearbeitung von deren Service-Fälle. Dabei steht es in enger Absprache mit den Yachtbesitzern, den jeweiligen Werften und den weltweiten CCCs. Hotspots mit den größten Flotten sind neben dem Mittelmeerraum auch die USA und die gesamte Karibik. Das neu formierte Team besteht aus Servicespezialisten aus dem Servicenetzwerk des Unternehmens aus Italien, UK, Türkei und Indien. Die Mitarbeiter absolvieren einen 2-jährigen Einsatz und tragen im Anschluss Wissen und Erfahrung mit Yachten in ihren jeweiligen Heimatstandort zurück.

Die Zusammenarbeit geht weit über Italien hinaus: „Jeden Morgen tauschen wir uns bei einem Stand-Up-Meeting mit den Kollegen aus dem CCC Friedrichshafen, Deutschland, und den Experten aus Entwicklung, Anwendungstechnik und Qualität aus. Dadurch können wir unseren Premium-Yacht-Service optimal und schnell ausführen“, sagt Stefano Gibelli, Duty Manager des Y-CCC.

Insgesamt gibt es bei Rolls-Royce Power Systems vier Customer Care Center in den vier Hauptregionen, zusätzlich dazu drei extra Büros in Mankato, Augsburg und nun auch in La Spezia. Alle arbeiten nach dem gleichen Prinzip und sind eng miteinander vernetzt. Basis dafür ist die eigens entwickelte Ticketingplattform C4S. „So können wir Kunden im Service-Fall optimal unterstützen und über die Zeitzonen hinweg zusammenarbeiten. Tickets werden direkt dort bearbeitet, wo das notwendige Spezialwissen vorhanden ist“, erklärt Jürgen Hölzer, der die weltweiten Customer Care Center ausbaut und steuert.

Pressefotos zum Herunterladen finden Sie unter www.rrpowersystems.com/presse

Weitere Informationen zu mittelschnelllaufenden Rolls-Royce-Aggregaten: 

www.rolls-royce.com/bergen

Über Rolls-Royce Holdings plc

1.     Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.

2.     Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie. Unter der Marke MTU Onsite Energy bietet das Unternehmen Diesel- und Gassysteme sowie Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.

3.     Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.

4.     Der Jahresumsatz 2018 betrug 15 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.

5.     2018 investierte Rolls-Royce 1,4 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.

6.     Rolls-Royce engagiert sich stark für die Nachwuchsgewinnung und investiert in die Weiterentwicklung seiner Mitarbeiter. 

Wolfgang Boller Leiter externe Kommunikation, Pressesprecher Regional- und Wirtschaftsmedien
Tel.:
+49 7541 90 2159
E-mail::