PRESSEMELDUNG Bahn

Rolls-Royce geht mit Auftrag von Irish Rail in Serienfertigung hybridfähiger mtu-Bahn-PowerPacks

Veröffentlicht am 23 Juli 2020

Iarnród Éireann Irish Rail, die Staatsbahn der Republik Irland, hat 41 mtu Hybrid-ready PowerPacks geordert. Die PowerPacks sollen ab Ende 2022 Züge des Typs Class 22000 im fahrplanmäßigen Einsatz antreiben.

Bilder [2 Dateien, 946 KB]

  • Irische Staatsbahn bestellt 41 mtu Hybrid-ready PowerPacks
  • Auslieferung ab Sommer 2021, Option auf Umrüstung zu Hybrid-Antrieben möglich

Rolls-Royce liefert erstmals in Serie gefertigte mtu PowerPacks, die für den Einsatz als Hybrid-Antriebe vorbereitet sind: Iarnród Éireann Irish Rail, die Staatsbahn der Republik Irland, hat 41 dieser sogenannten mtu Hybrid-ready PowerPacks geordert. Die PowerPacks erfüllen die Emissionsrichtlinien der EU-Stufe V. Ihre mtu-Motoren des Typs 6H 1800 R86 haben eine Leistung von 375 Kilowatt, hinzu kommen 150 Kilowatt einer elektrischen Maschine. Die PowerPacks werden ab 2021 ausgeliefert und ab Ende 2022 Züge des Typs Class 22000 im fahrplanmäßigen Einsatz antreiben. Zu einem späteren, noch zu entscheidenden Zeitpunkt, könnte Rolls-Royce diese PowerPacks mit Batterien versehen und so zu mtu Hybrid-PowerPacks komplettieren. Der Auftrag ist ein weiterer Meilenstein der Zusammenarbeit zwischen Rolls-Royce und Iarnród Éireann Irish Rail. Dazu gehört aktuell auch die Modernisierung der Flotte mit neuen Getrieben und die Erprobung von konventionellen EU-Stufe-V- sowie Hybrid-Antrieben ab 2021. Iarnród Éireann Irish Rail plant darüber hinaus in den kommenden Jahren weitere mtu Hybrid-PowerPacks in Dienst zu stellen.

Peter Smyth, Chief Mechanical Engineer von Iarnród Éireann Irish Rail, sagt: „Ein wichtiger Bestandteil unseres Engagements für Nachhaltigkeit und das strategische Zukunftsprojekt ‚Ireland 2040‘ ist es, die Abgasemissionen unserer Züge zu verringern. Mit Rolls-Royce haben wir dafür den richtigen Antriebspartner an Bord.“

Jürgen Blassmann, Leiter des Bahngeschäfts beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems, sagt: „Wir freuen uns sehr, mit unserem strategischen Partner Iarnród Éireann Irish Rail wichtige Impulse für die Zukunft des umweltfreundlichen Bahnverkehrs zu geben: Die mtu-Serienantriebe, die wir nun liefern, setzen Maßstäbe bei Sauberkeit, Zuverlässigkeit und Sparsamkeit. Nach der Umrüstung zu mtu Hybrid-PowerPacks wird Iarnród Éireann Irish Rail mit diesen Antrieben je nach Strecke mehr als 30 Prozent Kraftstoff und damit im gleichen Maßstab CO2 einsparen.“

Der jetzt erteilte Auftrag ist der vorläufige Höhepunkt der engen Zusammenarbeit zwischen Rolls-Royce und Iarnród Éireann Irish Rail: Seit vielen Jahren treiben insgesamt 234 mtu-PowerPacks die Class-22000-Züge an. Im Jahr 2018 vereinbarten die Partner, mtu PowerPacks mit neuen Getrieben zu modernisieren, um so eine Kraftstoffersparnis von fast 20 Prozent zu erreichen. Im gleichen Jahr erklärte Iarnród Éireann Irish Rail seine Absicht, mtu-PowerPacks für die Emissionsnorm EU-Stufe V zu erproben. Diese sollen in einem zweiten Schritt ab 2021 zu Hybrid-PowerPacks umgerüstet werden. Die Erprobung der EU-V-PowerPacks soll im August 2020 starten, danach sollen die insgesamt neun PowerPacks zu Hybrid-PowerPacks umgerüstet und ab Ende 2021 eingesetzt werden. Nach erfolgreichem Abschluss der Probefahrten wird Iarnród Éireann Irish Rail Optionen prüfen, seine Flotte zu einem späteren Zeitpunkt auf Hybrid-Betrieb umzustellen. 

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt über 10.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2019 betrug 15,3 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.
  5. 2019 investierte Rolls-Royce 1,45 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben. 
Rolf Behrens Pressesprecher Mobile Power Solutions
Tel.:
+49 7541 90 3461
E-mail::