PRESSEMELDUNG Kommerzielle Schifffahrt

mtu-Marinemotoren von Rolls-Royce erhalten China-1-Zertifizierung

Veröffentlicht am 29 Oktober 2020

Die mtu-Marine-Motorenbaureihen 2000 und 4000 von Rolls-Royce haben die neue Marine-Zertifizierung China-1 erhalten.

Bilder [1 Dateien, 1 MB]

  • Leistungsspektrum von 720 bis 4.300 Kilowatt
  • Zertifizierung unter besonderen Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie

Die mtu-Marine-Motorenbaureihen 2000 und 4000 von Rolls-Royce haben die neue Marine-Zertifizierung China-1 erhalten. „China ist unser wichtigster Wachstumsmarkt und der wichtigste Fokus für unser kommerzielles Marinegeschäft. Mit dieser Zertifizierung können wir unseren chinesischen Kunden nun weiter unsere technologisch führenden Produkte anbieten“, sagt Fu Min Chu, Vice President of Sales and Business Development von mtu China.

Die China-1-zertifizierten mtu-Motoren der Baureihen 2000 sind als 8-, 12- und 16-Zylinder-Variante und die der Baureihe 4000 als 12-, 16- und 20-Zylinder-Variante erhältlich und haben ein Leistungsspektrum von 720 bis 4.300 Kilowatt. Sie zeichnen sich durch ein geringes Gewicht und kompakte Größe mit hoher Leistung und Zuverlässigkeit aus. Die ersten Motoren mit der neuen Zertifizierung sind bereits verkauft und teilweise schon ausgeliefert. Sie werden auf einer Fähre in Shanghai sowie in Booten der chinesischen Polizei und des Zolls im Einsatz sein. 

Das Rolls-Royce-Team und seine Partner fanden eine innovative Lösung, die Herausforderungen der Corona-Pandemie zu bewältigen. Die Experten der chinesischen Klassifikationsgesellschaft CCS und des Testzentrums Jinan konnten die Ereignisse auf dem Friedrichshafener Prüfstand durchgehend verfolgen. „Es ist sehr erfreulich, dass dieses chinesisch-deutsche Projektteam so gut zusammengewachsen ist und auf diese Weise die Zertifizierung auch unter den besonderen Umständen der Corona-Pandemie gesichert hat", freut sich Paul Röck, der zum Zeitpunkt der Zertifizierungsläufe die Engineering-Aktivitäten von Rolls-Royce Power Systems in China leitete.

mtu-Motoren sind seit Anfang der 1990er-Jahre bei Behörden und kommerziellen Kunden in China im Einsatz. Hunderte von mtu-Motoren der Baureihen 2000 und 4000 wurden in Schiffe von Regierungsorganisationen wie der China Maritime Safety Administration (MSA) und dem Zoll eingebaut. 12- und 16-Zylinder-Motoren der Baureihe 2000 M72 sind auch in Schnellfähren im Perlflussdelta im Einsatz.

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2019 betrug 15,45 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.
  5. 2019 investierte Rolls-Royce 1,46 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben. 
Wolfgang Boller Leiter externe Kommunikation, Pressesprecher Regional- und Wirtschaftsmedien
Tel.:
+49 7541 90 2159
E-mail::