Yacht

Rolls-Royce: MTU-Yachtmotor der Baureihe 2000 auf mehr als 2000 PS gesteigert

Veröffentlicht am 23 September 2020

Bilder [1 Dateien, 8 MB]

  • Hochleistungsmotor der Baureihe 2000 M96 erhält Leistungssteigerung
  • Bewährte Produkteigenschaften bleiben bestehen

 

Mehr Power für den MTU-Hochleistungs-Yachtmotor: Die Leistung des 12-Zylinder-Motors der Baureihe 2000 M96 wurde von 1432 Kilowatt auf 1472 Kilowatt gesteigert, das entspricht mehr als 2000 PS. Durch sein bewährtes Beschleunigungsverhalten und seine ausgezeichnete Manövrierfähigkeit bei leisem und vibrationsarmem Fahren hat sich der Motor besonders bei Luxus- und Sportfischeryachten einen hervorragenden Ruf erworben. Mit der verbesserten Leistungsfähigkeit kann Rolls-Royce nun noch besser auf die Wünsche seiner Kunden eingehen. Die neue Version des MTU-Motors 12V 2000 M96X kann bereits geliefert werden.

 

„Mit unserem renommierten Yacht-Hochleistungsmotor 2000 M96 sind wir schon lange eine bestehende Größe auf dem Markt. Nun ist es uns gelungen, die Leistung des Motors und damit die Performanz zu steigern - ohne, dass des+sen Langlebigkeit darunter leidet“, sagt Denise Kurtulus, Leiterin des Marinegeschäfts beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems. „Mit dieser Eigenschaft sind wir auf dem Markt an der Spitze.“

Erste MTU-12V2000M96X-Motoren bereits verkauft

Seit seiner Einführung im Jahr 2015 ist der IMO-Tier-II- und EPA-Tier-3Rec.-zertifizierte Motor der Baureihe 2000 M96 ein zuverlässiger und effizienter Motor für Yachten. „Erste Motoren der neuen Version M96X haben wir bereits an die Schiffsbauunternehmen Viking und OTAM verkauft“, erklärt Andrew Boyer, Senior Sales Manager bei MTU America. „Viking wird die erste Yacht mit den leistungsstärkeren Motoren Ende des Jahres präsentieren.“

Unterstützt wird der Motor auch durch den Premium Yacht Service, ein globales Serviceprogramm für Yachtkunden. Der Bootseigner erhält dadurch schnelle und zuverlässige Unterstützung über die gesamte Lebensdauer des Motors hinweg.

 

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 10.000 Mitarbeiter. Unter der Marke MTU vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids. Mittelschnelllaufende Motoren aus Bergen treiben Schiffe und Energieanlagen an.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte, 70 Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2019 betrug 15,45 Milliarden britische Pfund, davon stammt etwa die Hälfte aus dem Servicegeschäft.
  5. 2019 investierte Rolls-Royce 1,46 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen unterstützt ein weltweites Netzwerk von 29 Universitären Technologie-Centern (UTCs), durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.

     

 

Silke Rockenstein Pressesprecherin Fachpresse, alle Regionen
Tel.:
+49 7541 90 7740
E-mail: