PRESSEMELDUNG Corporate

Rolls-Royce und MAN Energy Solutions kooperieren bei Turboladern

Veröffentlicht am 24 Juni 2021

Bilder [3 Dateien, 5 MB]

  • PBST vertreibt neueste mtu-Turbolader weltweit
  • Moderne Turbolader reduzieren Motor-Emissionen ohne Leistungs-Einbußen

Rolls-Royce und MAN Energy Solutions haben einen Vertrag für eine strategische Partnerschaft
unterzeichnet, die den Vertrieb von State-of-the-Art Turboladern der Marke mtu
durch die MAN-Marke PBST vorsieht. „Mit dieser Kooperation vereinen wir unsere
Kompetenzen – auf der einen Seite die globale Vertriebsstruktur von PBST für
Turbolader und auf der anderen Seite die neueste hocheffiziente
mtu-Turbolader-Technologie von Rolls-Royce für schnelllaufende Diesel- und
Gasmotoren“, erklärt Andreas Schell, Vorstandsvorsitzender von Rolls-Royce
Power Systems. 

Die von Rolls-Royce Power Systems selbst entwickelten und produzierten Turbolader werden somit in weiteren Märkten zur Verfügung gestellt. Für Rolls-Royce ergibt sich dadurch neben Woodward L’Orange ein neuer Kanal für den Vertrieb. PBST nimmt die neueste Generation der mtu-Turboladerfamilie ZR1 bis ZR5 in sein Produktportfolio auf und vertreibt diese künftig unter der Serienbezeichnung HIRO. 

„Die Marke mtu zeichnet sich vor allem durch ihr tiefgehendes Know-how bei High-Speed-Anwendungen aus. Dank dieser Produkterweiterung sind wir nun in der Lage unseren Kunden über die Marke PBST genau den passenden Turbolader für ihre High-, Medium- und Low-Speed-Anwendungen unter einem Dach anzubieten“, sagt Dr. Uwe Lauber, Vorstandsvorsitzender von MAN Energy Solutions. 

Die mtu-Turbolader werden auf Basis eines Baukastensystems für Motoren in den eistungsbereichen 400 bis 2.500 Kilowatt in ein- und zweistufiger Ausführung angeboten. Rolls-Royce legt sie auf die spezifischen Anforderungen der verschiedenen Anwendungen wie Schifffahrt, Bahn, Bauwirtschaft, schwere Landfahrzeuge und Energieversorgung aus. „Moderne Turboaufladung verhilft Motoren zu geringem Verbrauch und hoher Leistung in einem breiten Drehzahlbereich. Sie ist ein wichtiger Baustein, um die künftig immer strengeren Emissionsanforderungen zu erfüllen - ohne Einbußen
bei Motorleistung oder Effizienz“, erklärt Dr. Otto Preiss, Technikvorstand und COO von Rolls-Royce Power Systems. „Mit dem Ziel, neue Antriebs- und Energielösungen für eine klimaneutrale Zukunft anzubieten, arbeiten wir derzeit auch an elektrisch-unterstützten Turboladern für mehr Agilität und weniger Kraftstoffverbrauch sowie an Turbolader-Konzepten für Brennstoffzellen“.

Infokasten Turbolader:
Die Leistung eines Verbrennungsmotors lässt sich durch Turboaufladung steigern. Ein Turbolader verdichtet die Luft, so dass mehr Sauerstoff in den Brennraum strömt. So kann mehr Kraftstoff verbrennen und dementsprechend steigt die Motorleistung. Angetrieben wird der Turbolader vom Abgas, was turboaufgeladene Diesel- und Gasmotoren sehr effizient macht. 

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen [ausgenommen Produkttestläufe] und sind 2020 der UN-Kampagne "Race to Zero" beigetreten. Damit unterstreichen wir unser Ziel, die Sektoren, in denen wir tätig sind, entscheidend dabei zu unterstützen, bis 2050 klimaneutral zu werden.  
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000
    Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende
    Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und
    Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie
    sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische
    Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für
    Microgrids.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und
    Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als
    5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der Jahresumsatz 2020 betrug 11,76 Milliarden britische Pfund und wir investierten
    1,25 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Das Unternehmen
    unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern,
    durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher
    Spitzenforschung teilhaben. 
Silke Rockenstein Pressesprecherin Fachpresse, alle Regionen
Tel.:
+49 7541 90 7740
E-mail::