Energie

Notstrom für neue zentrale Versorgungsanlage der UNC in Charlotte

Veröffentlicht am 26 November 2019 von Jennifer Riley

Three MTU 1250kW generator sets provide back-up power for major campus expansion at UNC Charlotte
  • Drei MTU-Aggregate mit je 1250 Kilowatt liefern Notstrom für umfassende Erweiterung des Campus

Rolls-Royce und sein MTU-Distributor Western Branch Diesel haben vor kurzem einen Auftrag für drei standardisierte Notstromaggregate des Typs MTU 16V2000 DS1250 erhalten. Die neuen Aggregate kommen auf einem Teil des Campus der University of North Carolina in Charlotte (UNC Charlotte) zum Einsatz. Sie wurden bereits in der neuen zentralen Versorgungsanlage der Universität installiert. Pro Jahr werden sie ausgewählte, kritische Gebäude auf dem 400 Hektar großen Campus bis zu 800 Stunden mit Notstrom versorgen.

„Bei fast 30.000 Studenten und 3.700 Dozenten und Mitarbeitern auf dem Campus muss eine zuverlässige Stromversorgung auf dem UNC-Campus in Charlotte unter allen Umständen sichergestellt sein“, sagt Kevin McKinney, Vertriebsleiter bei MTU America. „Die MTU-Aggregate bieten hohe Zuverlässigkeit bei niedrigem Kraftstoffverbrauch, optimaler Systemintegration und langen Wartungsintervallen. Das ist ein Rundum-Sorglos-Paket mit technischen Eigenschaften, die ihresgleichen suchen.“

Wesentlich für die Auftragserteilung waren auch die außergewöhnlichen Möglichkeiten für den integrierten Parallelbetrieb der MTU-Aggregate. Ein integrierter Parallelbetrieb bietet zahlreiche Vorteile hinsichtlich Zuverlässigkeit und Leistungsvermögen; die Anpassung an kundenspezifische Bedürfnisse kann jedoch kompliziert und schwierig sein. MTU hat für den komplexen Parallelbetrieb auf größtmögliche Einfachheit beim Kunden geachtet. Dazu kommen MTU-Aggregate mit weniger Komponenten und Teilen aus als die der Wettbewerber. 

„Dass wir in der Lage sind, eine relativ schwierige Sequenz von Vorgängen beim integrierten Parallelbetrieb durch eine extrem vielseitige Plug-and-Play-Lösung mit MTU-Aggregaten zu realisieren, ist einer der Gründe warum wir beim Projekt der UNC Charlotte als Basis für das Design ausgewählt wurden“, sagt Clayton Pacunas, Anwendungsingenieur bei Western Branch Diesel.

In Zusammenarbeit mit der Universität überwachte Western Branch Diesel den Einbau der MTU-Aggregate. Diese bieten einen branchenführenden Durchschnittslastfaktor und modernste Technologie zur Emissionsregelung. Kundenspezifische Kraftstofftanks, Plattformen und Schallkapseln stammen von Zulieferern. 

Das aus mehreren Aggregaten bestehende System umfasst eine einzigartige automatische Kraftstoffansaugung für hohe Zuverlässigkeit ohne zusätzliche Komplexität. Sie ermöglicht es den drei Aggregaten, die gleiche Kraftstoffquelle zu nutzen, ohne dass Pumpen oder Schalter erforderlich sind. Hierdurch lässt sich auch bei einem Bauteilausfall die Systemverfügbarkeit garantieren. 

Western Branch ist ein MTU-Distributor und Dienstleister der Vertrieb und Service für die Anwendungen On-Highway, Stromerzeugung, Öl und Gas, Bau, Industrie, Bergbau und Marine übernimmt.

Erfahren Sie mehr über Western Branch Diesel unter: www.wbdiesel.com

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce geht mit modernsten Technologien voran, um umweltfreundliche, sichere und wettbewerbsfähige Lösungen für den weltweiten Antriebs- und Energiebedarf anzubieten.
  2. Die Rolls-Royce Power Systems AG mit Sitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter. Zum Produktportfolio gehören u.a. schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme der Marke MTU für Schiffe, für die Energieerzeugung, für schwere Land-, Schienen- und Militärfahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie. Unter der Marke MTU Onsite Energy vertreibt das Unternehmen Energieerzeugungssysteme mit Diesel- und Gasantrieb und Batteriecontainer für unternehmenskritische Anwendungen sowie für die Not- und Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für autarke Microgrid-Lösungen. Mittelschnelllaufende Bergen-Engines-Motoren kommen in Schiffen und Energieversorgungsanlagen zur Anwendung.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in über 150 Ländern der Welt, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Nationalstreitkräfte, 70 Seestreitkräfte sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der operative Konzernumsatz lag im Jahr 2018 bei 15 Mrd. GBP. Davon ergab sich etwa die Hälfte aus Serviceverträgen. 
  5. Im Jahr 2018 investierte Rolls-Royce 1,4 Mrd. GBP in Forschungs- und Entwicklungsaufgaben. Das Unternehmen unterstützt zudem ein weltweites Netzwerk von 29 universitären Technologiezentren, das Rolls-Royce-Ingenieuren den Zugang zur Spitze der wissenschaftlichen Forschung ermöglicht.
  6. Der Konzern bekennt sich ausdrücklich zur Einstellung von Auszubildenden, Absolventen und der Weiterbildung seiner Mitarbeiter.    

Kontakt

Jennifer Riley Sprecherin Nord- und Südamerika
Tel.:
+1 248 560 8488
E-mail:

Ähnliche Artikel

Kleine Netze groß im Trend

von Lucie Maluck

MTU bietet bald Microgrids an: als Komplettlösung mit Batterie und Steuerung.

Mehr

Neues Notstromkonzept

von Silke Rockenstein

In Inselnetzversuchen wurde ein Notstromkonzept, das auf erneuerbare Energien und Blockheizkraftwerke von MTU Onsite Energy setzt, erfolgreich getestet.

Mehr

Das Wurzel-Werk

von Matthias Peer

Biogas plants in Thailand not only supply good air but also save money for their operators.

Mehr