PRESSEMELDUNG Naval Solutions

Rolls-Royce liefert mtu-Marine-Gensets für F126

Veröffentlicht am 05 September 2022

Bilder [2 Dateien, 2 MB]

  • Auftrag über 16 mtu-Gensets des Typs 20V 4000 M65L unterzeichnet
  • mtu-Gensets mit variabler Drehzahl erfüllen Emissionsrichtlinie IMO III
  • Rolls-Royce-Lieferumfang für F126 besteht nun aus Bordstrom- und Automationslösungen  


DAMEN Naval und der Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems haben einen Vertrag über die Lieferung von 16 mtu-Dieselaggregaten für die vier neuen Fregatten F126 der Deutschen Marine unterzeichnet. Obwohl DAMEN und Rolls-Royce, dessen Geschäftsbereich Power Systems in Friedrichshafen ansässig ist, bereits seit langem im Schiffbau zusammenarbeiten, ist dies der erste Auftrag von DAMEN über mtu-Dieselaggregate für die militärische Anwendung. Laut Hein van Ameijden, Managing Director von DAMEN Naval, fiel die Wahl auf Rolls-Royce, weil dessen hochqualitative mtu-Lösungen für die Navy-Anwendung maßgeschneidert sind und das Unternehmen auf diesem Gebiet über umfassende Erfahrung verfügt. „Wir freuen uns sehr, diesen Vertrag verkünden zu können, und dass wir einen weiteren deutschen Partner für dieses prestigeträchtige und wichtige Projekt der Bundeswehr gefunden haben. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Rolls-Royce und seinen mtu-Lösungen.“  


Effizienz, Kraftstoffeinsparungen und reduzierter Wartungsaufwand  

Der Bordstrom jeder F126-Fregatte wird von je vier drehzahlvariablen mtu-Gensets der Baureihe 4000 bereitgestellt. Diese Hochleistungs-Gensets sind die umweltfreundlichsten Marine-Gensets, die Rolls-Royce je hergestellt hat: Sie erfüllen die Anforderungen der Emissionsrichtlinie IMO III dank eines modernen mtu-SCR-Systems (SCR: selektive katalytische Reduktion). Dank ihrer variablen Drehzahl können die Motoren besonders effizient betrieben werden, was Kraftstoff spart und den Wartungsaufwand reduziert. Der Vertrag umfasst auch ein Paket zur integrierten Logistik-Unterstützung (ILS). Es ist der zweite Auftrag, der im Rahmen des F126-Projekts an Rolls-Royce vergeben wurde: Anfang dieses Jahres hatte DAMEN Naval Rolls-Royce bereits beauftragt, die Automationslösungen mtu NautIQ Master und mtu NautIQ Foresight zu liefern.

Paul Röck, Director Sales Governmental beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems, sagt: „Wir sind sehr stolz darauf, erneut von DAMEN Naval als Partner für dieses sehr wichtige und prestigeträchtige Projekt ausgewählt worden zu sein. Unsere fortschrittlichen und nachhaltigen Lösungen für den Bordstrom und die Steuerung der F126-Schiffe werden eine Schlüsselrolle dabei spielen, die Zuverlässigkeit, Effizienz und den operativen Erfolg der Fregatten zu gewährleisten."  

Die Zukunft von High-End-Anwendungen für die Marine

Hein van Ameijden  fügt hinzu: „Der größte Vorteil der drehzahlvariablen Gensets ist die Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs im Teillastbetrieb. Für DAMEN Naval ist es das erste Mal, dass drehzahlvariable Gensets auf militärischen Schiffen in Kombination mit einem Gleichstromnetz eingesetzt werden. Wir gehen davon aus, dass diese Art der Konfiguration zum neuen Standard für High-End-Schiffsanwendungen wird.“  


Mit diesem Auftrag setzt Rolls-Royce seine jahrzehntelange Zusammenarbeit mit der Deutschen Marine fort. Schiffe wie die Vorgänger-Fregattenklassen F124 und F125 sowie die Korvetten K130 sind mit mtu-Motoren und -Diesel-Gensets von Rolls-Royce ausgerüstet. Die Diesel-Gensets für die F126 werden das kombinierte dieselelektrische CODLAD-Antriebssystem (CODLAD: Combined Diesel Electric and Diesel) mit elektrischer Energie versorgen. Das CODLAD-Antriebssystem ermöglicht eine Höchstgeschwindigkeit von mehr als 26 Knoten. Die ersten Dieselaggregate werden Anfang 2024 an die Werft geliefert.  


Im Juni 2020 vergab das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) den Bauauftrag für die vier F126-Fregatten an den niederländischen Schiffbauer DAMEN als Generalunternehmer mit seinen Unterauftragnehmern Blohm+Voss und Thales. Die Schiffe werden vollständig in Deutschland in den Werften in Wolgast, Kiel und Hamburg gebaut. Das erste Schiff wird im Jahr 2028 in Hamburg übergeben. Der Vertrag beinhaltet eine Option für zwei weitere Fregatten.

Über Rolls-Royce Holdings plc

  1. Rolls-Royce ist Vorreiter bei Antriebs- und Energielösungen, die die Gesellschaft verbinden, antreiben und schützen. Wir haben uns verpflichtet, bis 2030 Klimaneutralität in unserem Betrieb zu erreichen (ohne Produkttests) und sind der UN-Kampagne Race to Zero im Jahr 2020 beigetreten. Damit bekräftigen wir unser Bestreben, eine grundlegende Rolle dabei zu spielen, dass die Bereiche, in denen wir tätig sind, bis zum Jahr 2050 klimaneutral werden.
  2. Rolls-Royce Power Systems mit Hauptsitz in Friedrichshafen beschäftigt rund 9.000 Mitarbeiter. Unter der Marke mtu vertreibt das Unternehmen schnelllaufende Motoren und Antriebssysteme für Schiffe, Energieerzeugung, schwere Land- und Schienenfahrzeuge, militärische Fahrzeuge sowie für die Öl- und Gasindustrie sowie Diesel- und Gassysteme und Batteriecontainer für sicherheitskritische Anwendungen, zur Dauerstromerzeugung, für Kraft-Wärme-Kopplung und für Microgrids und beschäftigt sich intensiv mit der Entwicklung klimaneutraler Lösungen.
  3. Rolls-Royce hat Kunden in mehr als 150 Ländern, darunter mehr als 400 Flug- und Leasinggesellschaften, 160 Streitkräfte und Seestreitkräfte, sowie mehr als 5.000 Energie- und Kernenergiekunden.
  4. Der bereinigte Jahresumsatz 2021 betrug 10,95 Milliarden britische Pfund, der bereinigte operative Gewinn lag bei 414 Millionen Pfund und wir investierten 1,18 Milliarden britische Pfund in Forschung und Entwicklung. Rolls-Royce unterstützt ein weltweites Netzwerk von 28 universitären Technologie-Centern, durch die Rolls-Royce-Ingenieure unmittelbar an wissenschaftlicher Spitzenforschung teilhaben.
  5. Rolls-Royce Holdings plc ist ein börsennotiertes Unternehmen (LSE:RR., ADR: RYCEY, LEI: 213800EC7997ZBLZJH69).

  

Damen Shipyards Group – Ozeane der Möglichkeiten

Die Damen Shipyards Group ist seit über neunzig Jahren tätig und bietet weltweit maritime Lösungen für den Entwurf, Bau, Umbau und die Reparatur von Schiffen und Schiffskomponenten.

Durch die Integration von Systemen schaffen wir innovative, hochwertige Plattformen, die unseren Kunden einen maximalen Mehrwert bieten.Unsere zentralen Werte sind Kameradschaft, handwerkliches Können, Unternehmertum und Verantwortungsbewusstsein. Unser Ziel ist es, durch Digitalisierung, Standardisierung und Serienbau unserer Schiffe der nachhaltigste Schiffbauer der Welt zu werden.  Damen betreibt 35 Werften und 20 weitere Unternehmen in 20 Ländern, unterstützt von einem weltweiten Vertriebs- und Servicenetz. Die Damen Shipyards Group bietet mehr als 12.000 Menschen einen direkten Arbeitsplatz.

Pressekontakt Damen Shipyards: Hans Buitelaar I Pressesprecher Damen Shipyards Gruppe I
Telefon: +31 (0) 683 222 393 I E-Mail: hans.buitelaar@damen.com I www.damen.com

Kontakt

Rolf Behrens Pressesprecher Mobile Power Solutions
Tel.:
+49 7541 90 3461
E-mail::