Kommerzielle Schifffahrt

Ein New Yorker in Alaska

Veröffentlicht am 30 März 2021 von Chuck Mahnken, Bilder von Phillips Cruises and Tours, William Rome

Remotorisierung einer Schnellfähre: Statt Wolkenkratzern in New York passiert die Bravest nun steil aufragende Gletscherkanten in Alaska. Phillips Cruises and Tours in Anchorage, Alaska, stellten den 39 Meter langen Schnellkatamaran vor einer Saison in Dienst.
Statt Wolkenkratzern in New York passiert die Bravest nun steil aufragende Gletscherkanten in Alaska. Phillips Cruises and Tours in Anchorage, Alaska, stellten den 39 Meter langen Schnellkatamaran vor einer Saison in Dienst. Zuvor war die Bravest jahrzehntelang als Pendlerfähre im Hafen von New York im Einsatz. Bei den Anschlägen auf das World Trade Center 2001 gehörte die Bravest zu einer Flotte von Schiffen, die 500.000 Überlebende von Manhattan Island wegbrachten – die größte Evakuierung zu Wasser in der Geschichte. Schon damals leisteten zwei mtu-Motoren zuverlässig ihren Dienst. Den Neuanfang in Alaska startete die Bravest mit neuen und umweltfreundlicheren mtu-Motoren der Baureihe 4000.

Heute erkunden Touristen mit der Bravest die Gletscherwelt der Fjorde in Alaskas Prinz-William-Sund. Phillips Cruises and Tours ist insbesondere für ihre 26-Gletscher-Tour bekannt, die Route führt vorbei an 26 benannten und zahlreichen namenlosen Gletschern. Die Passagierzahlen auf dieser Route steigen jährlich. Um die Nachfrage bewältigen zu können, brauchte das Unternehmen ein Schiff mit der perfekten Kombination aus Geschwindigkeit und Kapazität, um für die täglichen fünfstündigen Exkursionen gerüstet zu sein. Die Bravest passte genau. Zuammen mit Yank Marine in Tuckahoe, New Jersey, baute Phillips Cruises and Tours die Pendlerfähre zu einem Ausflugsund Exkursionsschiff um – ein Prozess, der mehr als zwei Jahre dauerte.

Vor neuer Kulisse

Die Fähre wurde komplett umgebaut, um den Passagieren ein perfektes Ausflugserlebnis zu bieten: Mitarbeiter von Yank Marine entfernten Schotten und versetzten Treppen, um die Sicht auf Tierwelt und Gletscher freizugeben. Für die Verpflegung bauten sie eine Kombüse ein und sie erneuerten die Klimaanlage. Auch die Brücke wurde mit neuer Elektronik modernisiert. So umgebaut, bietet die Bravest nun 286 Passagieren komfortabel Platz auf zwei Decks. Unter den Seeleuten Alaskas ist Phillips Cruises and Tours bekannt für seine Schnellkatamarane mit ausgezeichneten Fahreigenschaften. Sie alle werden von Motoren von Rolls-Royce angetrieben. Die Flotte ist von Mai bis Anfang Oktober im Einsatz. Um die vielen Stunden täglichen Betriebs bei minimalen Stillstandszeiten auszuhalten, musste die Bravest neu motorisiert werden. Deshalb erhielt sie leistungsstarke mtu-Motoren, die die hohen Anforderungen des Betreibers an Leistung und Geschwindigkeit erfüllen.

„Auf unserer 26-Gletscher-Tour legen wir jeden Tag innerhalb von fünf Stunden 225 Kilometer zurück. Und das mit vielen Stopps. Die Reisegeschwindigkeit muss daher bei 32 bis 34 Knoten liegen. Für unseren Unternehmenserfolg spielt die Motorleistung daher definitiv eine Rolle”, sagt Gary Sommerfeld, Kapitän und Leiter Schiffsbetrieb bei Phillips Cruises and Tours.

Die neuen Motoren laufen ruhig und gleichmäßig. Außerdem sind sie Tier-3-zertifiziert und daher sehr schadstoffarm.

Gary Sommerfeld - Käpitän and Marine Operations Manager, Phillips Cruises and Tours.

Neumotorisierung lohnt sich

Der US-amerikanische mtu-Distributor Pacific Power Group half bei der Neumotorisierung der Bravest. Die zwei in die Jahre gekommenen mtu-Motoren des Typs 16V 396 wurden durch mtu-Motoren des Typs 16V 4000 M64 mit einer Leistung von 2.680 PS ersetzt. „Wir arbeiten schon seit einigen Jahren mit mtu und der Pacific Power Group zusammen. Für uns gab es keinen Grund zu wechseln“, sagt Sommerfeld. „Die neuen Motoren laufen ruhig und gleichmäßig. Außerdem sind sie Tier-3-zertifiziert und daher sehr schadstoffarm. Sogar bei Kaltstarts ist nur ganz selten Rauch zu sehen.“ Während der ersten Saison in Alaska stand die Bravest für jede Fahrt zur Verfügung. Durch den Kauf des Katamarans konnte das Unternehmen so die Kapazität auf der populären 26-Gletscher-Tour nahezu verdoppeln.

Bei einer Reisegeschwindigkeit von 32 Knoten können die Passagiere die Gletscher und die vielfältige Tierwelt des PrinzWilliam-Sunds genießen. Während die Bravest die unberührten Passagen und Fjorde durchquert, entdecken die Fahrgäste Seevogelarten, Weißkopfseeadler, Schwarzbären, Schwertwale, Buckelwale, Seelöwen, Seehunde und Seeotter. Die Zuverlässigkeit der mtu-Motoren sorgt dabei für mehr Zeit zum Genießen der beeindruckenden Landschaft und weniger Zeit im Hafen. In den ruhigen Gewässern des Prinz-William-Sunds, weit weg von den Betonschluchten New Yorks, ist die Bravest zu neuem Leben erwacht.

Ähnliche Artikel

Kommerzielle Schifffahrt

Reiner Antrieb

von Katrin Auernhammer

Neue Entwicklungen in Kombination mit einer SCR-Anlage machen Motoren umweltfreundlicher

Mehr

Verstärkung für die Wattenmeer-Gas-Fähre

von Kerstin Hansmann

Die zweite Gas-betriebene Fähre hat den Betrieb auf dem westfriesischen Wattenmeer aufgenommen. Die Willem de Vlamingh – so wurde das Schiff getauft – ist mit zwei 16-Zylinder-mtu-Gasmotoren der Baureihe 4000 ausgestattet.

Mehr

Kommerzielle Schifffahrt

Japan erhält Schnellfähre mit Motoren der mtu-Baureihe 1163

von Katrin Auernhammer

Die rot lackierte Queen Beetle ist die neuste Fähre in der Flotte der japanischen Rederei JR Kyushu Jet Ferry Inc. Die außergewöhnliche Fähre ist der erste, bei Austal gebaute Trimaran mit mtu-Motoren der Baureihe 1163.

Mehr

Connect with Us

Customer Assistance Center

Wir beantworten Ihre Fragen rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

Mehr

Sales & Service Locator

Finden Sie Ihren nächsten Sales & Service Partner.

Mehr

mtu Stories

Reportagen, Nachrichten und Interviews über mtu-Produkte und -Lösungen.

Mehr