Kommerzielle Schifffahrt

mtu-Gasmotor wird zum Stromaggregat

Veröffentlicht am 27 April 2021 von Katrin Auernhammer, Bilder von Hochschule Flensburg; Rolls-Royce

Der mobile mtu-Gasmotor geht in die Forschung. An der Hochschule Flensburg wird der mtu 8-Zylinder-Gasmotor der Baureihe 4000 M55RN für drei verschiedene Themen zum Einsatz kommen.

Der mobile mtu-Gasmotor geht in die Forschung. An der Hochschule Flensburg wird der mtu 8-Zylinder-Gasmotor der Baureihe 4000 M55RN für drei verschiedene Themen zum Einsatz kommen: Im Forschungsprojekt „Grenzland innovativ Schleswig-Holstein“ wird der Gasmotor als Stromaggregat den elektrischen Teil einer Windkraftanlage simulieren – quasi den Wind ersetzen, der im Labor eben nicht weht. Gleichzeitig dient er angehenden Schiffsingenieuren als Ausbildungsmodell und zusätzlich soll er zur Erprobung alternativer Kraftstoffe wie synthetischem Gas eingebunden werden.

"Wir müssen im Umweltschutz mehr tun und beschäftigen uns daher mit modernen Energie- und Antriebskonzepten, Emissionsminderung, alternativen Energieträgern, aber auch mit Fragestellungen aus dem Bereich der immer wichtiger werdenden Automationstechnik und Simulation", erklärt Prof. Dr. Michael Thiemke von der Hochschule Flensburg.

Windenergieanlagen könnten ein wertvoller Baustein bei der Stabilisierung von Stromnetzen sein. Das will die Hochschule untersuchen. Doch Tests im Feld sind nur bedingt möglich, deshalb hat Michael Thiemke mit seinem Kollegen Prof. Dr. Clemens Jauch einen Windenergieanlagen-Emulator zum Test von Leistungseinspeisung ins Netz entwickelt. Bedeutendes Merkmal dieses Emulators – im Gegensatz zu anderen Modellen: er wird mit dem mtu-Gasmotor betrieben. Der Gasmotor simuliert das aerodynamische und strukturdynamische Verhalten der Windenergieanlage auf die Drehzahl des Generators, ohne dazu Energie aus dem Stromnetz zu beziehen. So erzeugt er eine Leistungseinspeisung und Energiebilanz im Netz vergleichbar einer realen Windenergieanlage. 

Der Grundmotor wurde in Friedrichshafen montiert, in Dordrecht bei der niederländischen Rolls-Royce Tochter kamen die Aggregat-Komponenten hinzu und anschließend wurde das komplette System nach Flensburg transportiert.

„Unser mobiler Gasmotor eignet sich hier perfekt, da mit ihm verschiedene Lastprofile und Drehzahlen gefahren werden können“, erklärt Christian Prinz vom Vertrieb für mtu-Marine-Motoren.

Im maritimen Forschungsbereich der Schiffstechnik wird der mtu-Gasmotor darüber hinaus eigesetzt, um regenerative Kraftstoffe zu erforschen und zu erproben, wie zum Beispiel synthetisches Gas.

So ist der mtu-Gasmotor nicht nur Bestandteil in unterschiedlichen Lern- und Forschungsprojekten, er dient auch dem Technologietransfer – zwischen Unternehmen und Hochschule sowie für Dritte: „ Wir sehen die Anlage, bestehend aus Gasversorgungssystem, Motor, Emissionsmesstechnik und elektrischem System als Plattform, die wir auch Dritten zum Aufbau und Ausbau von Knowhow zur Verfügung stellen wollen“, ergänzt Thiemke.

Ähnliche Artikel

Kommerzielle Schifffahrt

Virtuelles Summit zu grüner Schifffahrt

von Lucie Maluck

Experten erläuterten und diskutieren beim virtuellen mtu Marine Summit Lösungen für eine nachhaltige und grüne Schifffahrt.

Mehr

Kommerzielle Schifffahrt

Mit 30.000 Betriebsstunden in den besten Jahren

von Katrin Auernhammer

Nach mehr als 30.000 Betriebsstunden haben die Motoren der Passagierfähre Nixe eine Grundüberholung bekommen und sind nun fit für die nächsten Jahre. Ein Servicevertrag hilft dabei, dass sie weiterhin so zuverlässig und effizient laufen.

Mehr

Kommerzielle Schifffahrt

Schnellschiff als Alternative zum Helikopter.

von Lucie Maluck

Hochgeschwindigkeits-Mannschaftstransportschiff von Damen revolutioniert Geschäftsmodell für Crewwechsel im Offshore-Bereich.

Mehr

Connect with Us

Customer Assistance Center

Wir beantworten Ihre Fragen rund um die Uhr, an 365 Tagen im Jahr.

Mehr

Sales & Service Locator

Finden Sie Ihren nächsten Sales & Service Partner.

Mehr

mtu Stories

Reportagen, Nachrichten und Interviews über mtu-Produkte und -Lösungen.

Mehr