STORY Bahn

mtu feiert erste Aufträge für Bahnhybridantriebe

Veröffentlicht am 16 April 2019 von Rolf Behrens, Bilder von mtu

Iarnród Éireann Irish Rail und Porterbrook bestellen insgesamt 13 mtu-Antriebssysteme

mtu hat den Durchbruch für Hybrid-Antriebe erreicht und geht damit als Pionier in der Bahnbranche voran: Sowohl Iarnród Éireann Irish Rail, die Staatsbahn der Republik Irland, als auch Porterbrook, die größte Leasinggesellschaft für Eisenbahnfahrzeuge in Großbritannien, haben mit mtu Verträge über die Lieferung von mtu Hybrid-PowerPacks unterzeichnet. Damit haben die Unternehmen Absichtserklärungen, die im vergangenen Jahr auf der weltgrößten Bahnmesse Innotrans unterzeichnet wurden, in feste Bestellungen umgewandelt. Iarnród Éireann Irish Rail hat neun Hybrid-PowerPacks geordert, Porterbrook wird zunächst vier der mtu-Hybridantriebe erhalten. Die Hybrid-PowerPacks sollen ab Mai 2020 bis Ende des Jahres 2021 ausgeliefert werden. Beide Kunden erwägen, nach einer erfolgreichen Erprobung der Zukunftstechnologie große Teile ihrer Flotten zu hybridisieren.  

Jürgen Blassmann, Leiter des Bahngeschäfts bei mtu, sagte: „Wir sind stolz, dass sich unser mtu Hybrid-PowerPack, mit dem wir seit Jahren Pionierarbeit leisten, nun als zukunftsweisende Antriebslösung am Markt etabliert. Diese ersten Aufträge sind ein Meilenstein auf unserem Weg vom Hersteller von Motoren und PowerPacks hin zum Lösungsanbieter für nachhaltige Antriebe der Zukunft.“

Das Hybrid-PowerPack von mtu ist ein umweltfreundliches Antriebssystem, das die Vorzüge von Batterie- und dieselbetriebenen Zügen vereint. Es verbindet einen mtu-Dieselmotor, der die zukünftige Emissionsrichtlinie EU-Stufe V einhält, mit einer elektrischen Maschine (die sowohl als Motor als auch als Generator eingesetzt werden kann) und dem Batteriesystem mtu EnergyPack, das die Energie speichert, die beim Bremsen zurückgewonnen wird. So wird unter anderem ein lokal emissionsfreier, batterieelektrischer Betrieb möglich. Im Bahnhofsbereich sinken die Antriebsgeräusche um etwa 75 Prozent (20 dB(A)). Verbrauch und CO2-Emissionen sinken um bis zu 25 Prozent. Auch die Betriebskosten von Fahrzeugen mit Hybrid-Antrieb sind deutlich geringer, unter anderem weil die pneumatischen Bremsen durch die Rekuperation von Bremsenergie geschont werden. Dank der größeren Dynamik und zusätzlichen Antriebskraft des elektrischen Antriebs können Verspätungen aufgeholt und Verbindungen mit kürzerer Taktung oder zusätzlichen Halten geplant werden. 
 
mtu hat diese Technologie in den vergangenen Jahren zur Serienreife gebracht und stetig weiterentwickelt. Für diese Pionierarbeit wurde das Unternehmen nun auch mit dem Innovationspreis des Bahn-Media-Verlags ausgezeichnet: Mit Blick auf den Beitrag des mtu Hybrid-PowerPacks zu Klimaschutz und Ressourcenschonung wurde die Antriebslösung in der Kategorie Energie und Umwelt prämiert.   

Der Inhalt der Beiträge entspricht dem Stand zum jeweiligen Erscheinungsdatum. Sie werden nicht aktualisiert. Weitergehende Entwicklungen sind deshalb nicht berücksichtigt.

Kontakt

Manfred Martin Gössler
Tel.:
+49 7541 90 7634
+497541907634
E-mail::

Ähnliche Artikel

Bahn

Kreuzfahrt auf Schienen

von Rolf Behrens

Die neue Superyacht unter den Reisezügen wird auf nicht-elektrifizierten Streckenabschnitten von zwei mtu-Motoren der Baureihe 4000 angetrieben.

Mehr

Bahn

Reiseziel Gotthard

von Rolf Behrens

Zwei Instandhaltungs-Fahrzeuge mit mtu- PowerPacks sorgen zukünftig für die Wartung der Bahngleise und Technik im neuen Gotthard-Tunnel.

Mehr

Bahn

Schienenfahrzeuge für besondere Zwecke

Dieselmotoren und -systeme für Sonderfahrzeuge.

Mehr